Laktatdiagnostik

Maximale Laktatbildungsrate (VLamax) – Die “Geheimwaffe” der Top Athleten und Coaches

Die VLamax (maximale Laktatbildungsrate) steht für die maximale Laktatproduktionsrate im Muskel. Durch die VLamax kann die anaerobe Kapazität gemessen werden, d.h., wie viel Energie auf anaeroben Wege bereitgestellt werden kann.

Die Laktatbildungsrate sollte je nach Sportart und Zielstellung betrachtet werden:

Kurze, intensive Belastungen (Sprinter, Mannschaftssportler)

Bei kurzen, intensiven Belastungen von einer Dauer bis zu 12 Sekunden benötigt der Körper in kürzester Zeit, sehr viel Energie. Dies erreicht der Körper mit Hilfe des ANAEROBen Stoffwechselweges – „ohne Sauerstoff“. Hierbei dienen Kohlenhydrate (bzw. das in den Muskeln gespeicherte Glykogen) als Energieträger.

Langzeitausdauerbelastungen

Bei länger andauernden Belastungen wird eine hohe Energiemenge über eine lange Zeitdauer benötigt. Dies ist beispielsweise bei Triathlon-Wettkämpfen, (Mitteldistanz, Langdistanz), Marathons oder Radrennen der Fall. Hier erfolgt die Energiebereitstellung über den AEROBen Energiestoffwechsel – „mit Sauerstoff“. Zusätzlich zu Kohlenhydraten, kann bei diesem Prozess, die benötigte Energie,  auch aus Fetten und Laktat zur Verfügung gestellt werden.

Wieso ist die Laktatbildungsrate entscheidend?

Eine hohe Laktatproduktionsrate bedeutet, dass der ANAEROBe Stoffwechsel sehr aktiv ist und viele Kohlenhydrate als Energieträger genutzt werden, wodurch Laktat entsteht >>> hohe VLamax.

Umgekehrt bedeutet eine niedrige VLamax, dass das ANAEROBe Energiesystem weniger aktiv ist, und weniger Energie über Kohlenhydrate zur Verfügung gestellt wird.

Da die Kohlenhydratspeicher in unserem Körper jedoch begrenzt sind, stellt die Laktatbildungsrate, gerade für Langzeitausdauersportler, einen interessanten Ansatz dar. Langandauernde Belastungen zielen darauf ab, den Kohlenhydratspeicher möglichst zu schonen und stattdessen auf Fette, die über den AEROBen Stoffwechsel genutzt werden, zurückzugreifen. Der Fettspeicher in unserem Körper ist quasi endlos und somit fast unausschöpfbar. 

In den letzten Jahren berücksichtigten ausschließlich Profiteams die maximale Laktatbildungsrate bei ihrer Trainingssteuerung. Daher ist sie relativ unbekannt und wird nur bei den wenigstens Leistungsdiagnostiken gemessen. Mithilfe der INSCYD Software ist es möglich, die VLamax zu bestimmen und basierend darauf, das Training anzupassen.